Was ist die First Click Attribution?

Wissen von A-Z

Das sogenannte “First Click Attribution Model“ ist ein Attributionsmodell und wird auch „First Interaction Model“ genannt. Bei Attributionsmodellen handelt es sich um eine Gruppe von Regeln oder einzelne Regeln, durch welche den verschiedenen Touchpoints der Customer Journey unterschiedliche Wertigkeiten für Verkäufe und Conversions zugeordnet werden.

Genau genommen handelt es sich bei dem First Click Attribution Model um eine Single Source Attribution Model, da diese lediglich dem ersten Touchpoint den vollen Wert zuweist. Das bedeutet also, dass bei der First Click Attribution die Wertung zu 100 % den Klicks bzw. den Touchpoints zugeordnet wird, welche die Customer Journey ausgelöst haben. Der Fokus liegt somit auf der Betrachtung von besonders schnell geklickten Posts beziehungsweise Posts, welche eine hohe Aufmerksam erzeugt haben. Allen weiteren Berührungspunkten zwischen dem ersten Klick und der Conversion wird keine Beachtung geschenkt.

Das First Interaction Attribution Model hat daher Vor- als auch Nachteile: 1. Vorteile Im Allgemeinen ist das Modell unkompliziert und sehr einfach. Es kann zudem hilfreich sein, wenn es sich um kurze Kaufzyklen handelt oder Kunden beispielsweise tendenziell schneller konvertieren und dadurch besonderen Wert auf den ersten Berührungspunkt legen. Das Modell eignet sich außerdem gut für Kampagnen, die die Bekanntheit des Produktes steigern sollen

2. Nachteile Der große Nachteil des Modells ist die Ungenauigkeit. Denn durch das Ignorieren aller Touchpoints, welche nach dem ersten Klick und der Conversion zustande kommen, werden die Auswirkungen potenziell wichtiger Marketing Kanäle ebenso ignoriert.

Folgen Sie uns jetzt auf Social Media!

      

← Zurück