Neues von YouTube – Was sind Shorts?

YouTube hat ein neues Format auf den Markt gebracht: Die sogenannten YouTube Shorts. Was diese genau sind, wie sie funktionieren und welche Vorteile das neue Format hat, erklären wir in diesem Blogbeitrag. Zudem erklären wir, wie YouTube Shorts erstellt werden können, auf was es hierbei ankommt und wie sie in eine bestehende Online Marketing Strategie passen.

Was sind YouTube Shorts?

Bei dem neuen, für Mobilgeräte optimiertem Content Format YouTube Shorts handelt es sich um Kurzvideos ähnlich zu Reels in Instagram bzw. TikTok. Auch bei Shorts werden die bildschirmfüllenden Videos im vertikalen Format gedreht und sollten eine maximale Länge von 60 Sekunden haben. Danach gilt: Spaß haben, ausprobieren, liken und teilen.

Wie funktionieren Shorts?

Shorts werden mit dem Smartphone aufgenommen bzw. hochgeladen und können ganz nach eigenem Wunsch bearbeitet werden. Dabei können entweder neue Shorts erstellt oder bereits vorhandene Kurzvideos verwendet werden. Wichtig ist bei beiden Vorgehensweisen, dass die Videos das passende vertikale 9:16-Format haben. Außerdem sollten keine plattformspezifischen Begrifflichkeiten anderer Kanäle innerhalb des Shorts verwendet werden und am besten auch keine Labels anderer Plattformen zu sehen sein.

Durch ein paar wenige Handgriffe können außerdem Filter hinzugefügt, die Aufnahmegeschwindigkeit verringert oder erhöht, unterschiedliche Videos zusammengeschnitten oder auch Untertitel hinzugefügt werden. Wie bei den meisten Videos gilt auch hier, dass Shorts interessanter und ansprechender wirken, wenn ihnen Musik oder Audioclips aus der YouTube Mediathek hinzugefügt werden.

Zu beachten ist, dass Kurzvideos mit Audio-Originalinhalten aus anderen Videos und verwendeter Musik aus der Mediathek nur 15 Sekunden lang sein dürfen.

Wichtig zu beachten ist: YouTube Shorts können zwar mit allen Endgeräten angeschaut werden, aber um ein Kurzvideo dem eigenen Account hinzufügen zu können wird die YouTube App auf dem Smartphone benötigt. Dies könnte aber bei vermehrtem Interesse des neuen Formates durch YouTube auch noch angepasst werden, sodass künftig über alle Devices hinweg Shorts hochgeladen werden können.

Wo findet man die Shorts?

Die neue Funktion ist bereits in allen Ländern verfügbar, sodass Videos in allen Sprachen erstellt und angeschaut werden können. Zu finden sind die Shorts auf allen Endgeräten, egal ob über den Browser oder in der Smartphone App. Angezeigt werden die YouTube Shorts sowohl auf der Startseite der Plattform, im Tab „Shorts“ der YouTube App sowie auf der Startseite des eigenen Kanals.

Vorteile von Shorts

Mit Shorts lassen sich Millionen von YouTube Nutzer*innen erreichen – und das jeden Tag! Durch die Kürze der Videos können somit weitere Zielgruppen erreicht werden, beispielsweise Personen mit wenig Zeit oder aber diejenigen, die sich lieber snackable Content anschauen.

Der große Vorteil des neuen YouTube Formates besteht zudem darin, dass Content Ideen, Themen wie auch Stile schnell und einfach getestet werden können. Somit werden lange Vorbereitungs-, Umsetzungs- oder Anpassungszeiten für lange Videos bis zur Erstellung dieser vermieden. Außerdem kann durch die Shorts schnell, einfach und spontan auf aktuelle Trends eingegangen werden.

Und für den ein oder anderen Creator eventuell nicht uninteressant: Es gibt außerdem einen YouTube Shorts Fund. Dieser belohnt monatlich Creator, welche die YouTube Community mit außergewöhnlichen und kreativen Shorts begeistern.

In nur wenigen Schritten Shorts erstellen

Die Erstellung eines Shorts wie auch das Hochladen bereits vorhandener Videos gelingt in nur wenigen Schritten. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass bereits ein YouTube Account besteht oder aber ein neuer erstellt wird.

Video erstellen

Nachdem man sich in YouTube angemeldet hat, tippt man auf das Plus Zeichen in der App und wählt danach Kurzvideo erstellen aus. Danach gelangt man direkt in den Aufnahmemodus. Interessant ist, dass hier nicht nur ein einzelnes Video gedreht werden kann, sondern auch Videos zusätzlich hochgeladen, wie auch unterschiedliche Videosequenzen nacheinander aufgenommen werden können. Zudem ist sowohl vor der Aufnahme als auch danach möglich, die jeweiligen Sequenzen zu bearbeiten.

Video aufnehmen

Um einen Clip aufzunehmen, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder wird die Aufnahmetaste einmal angetippt, damit die Aufnahme startet und ein weiteres Mal, um diese zu beenden. Oder aber die Aufnahmetaste wird durchgehend gedrückt. Dies funktioniert sowohl für einen langen Clip am Stück als auch für mehrere aneinander gereihte Videosequenzen. Sofern mehrere Videos aneinandergereiht werden, besteht für jedes einzelne Video direkt vor der jeweiligen Aufnahme die Möglichkeit, unterschiedliche Einstellungen anzupassen.

Video bearbeiten

Während die einzelnen Clips erstellt werden, stehen folgende Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Wechsel zwischen Front- und Backkamera
  • Effekte, wie z. B. Fisheye Modus
  • Geschwindigkeitsanpassung
  • Verwendung von Timern
  • Greenscreen oder andere Hintergrundverwendung
  • Retusche, Farbfilter und Ausrichtung
  • Helligkeit und Blitz
  • Zuschneiden der jeweiligen Clips

 

Durch Klick auf das Häkchen kann der erstellte Short angeschaut werden und es erscheinen weitere Bearbeitungsoptionen: Musik, Voiceovers und Filter können dem Clip hinzugefügt und unterschiedliche Texte können eingeblendet werden. Zudem ist es möglich, Untertitel in den jeweiligen Abschnitten mit Zeitachse hinzuzufügen und festzulegen, wann diese erscheinen und wieder verschwinden. 

Auch die Lautstärkenanpassung von Hintergrundgeräuschen, Voiceovers oder Musik ist möglich.

Short hochladen und veröffentlichen

Sobald das Kurzvideo fertig erstellt ist, können die gängigen YouTube Einstellungen für Titel, Sichtbarkeit, Zielgruppe etc. angepasst werden. Empfohlen wird auch die Verwendung von passenden Hashtags sowie dem Hashtag #Shorts, sodass der Algorithmus den erstellten Short in einen besseren Kontext setzen und entsprechend ausspielen kann. Danach auf Kurzvideo hochladen klicken und fertig ist der Short.

Anpassungen lassen sich anschließend nicht nur über die App, sondern auch im Browser vornehmen. Hierbei sollte beachtet werden, dass es zwar möglich ist, bestimmte Einstellungen, wie eine Videobeschreibung oder ein Thumbnail, zu ergänzen.

Diese Funktionen bestehen in der App selbst jedoch nicht, da dies bei Shorts im Vergleich zu normalen YouTube Videos nicht notwendig ist. Daher sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass insbesondere der Anfang eines jeden Shorts interessant, besonders und prägnant ist und somit zum Anschauen dessen motiviert.

Nachdem wir zunächst geklärt haben, was YouTube Shorts sind, welche Vorteile diese haben, wo sie zu finden sind und wie man sie erstellt, werden wir in unserem zweiten Blogbeitrag YouTube Shorts innerhalb des Marketing Mixes anschauen. Dabei betrachten wir mitunter, wie Shorts verwendet werden können, ob es besser ist, den Hauptkanal oder einen zweiten Kanal zu nutzen, wie direkte Auswertungen möglich sind sowie die Verwendung von Shorts mit bzw. als Werbeanzeigen.

KOMMENTARE

Keine Kommentare

DEINE MEINUNG!

Deine Meinung ist uns wichtig. Schreib uns in den Kommentaren was du denkst.

Oder hast du Fragen? Sprich mit uns direkt – am Telefon, per Mail oder direkt mit uns im Büro in Stuttgart.

Jetzt kontaktieren