Was sind Ads?

Wissen von A-Z

Sogenannte „Ads" (Kurzform für Advertising, engl. für Anzeigen) bezeichnen Werbeanzeigen jeglicher Form und enthalten meistens Informationen über eine Dienstleistung, ein Produkt oder eine App.

 

Zu den bekanntesten Formen gehören:

 

Banner Ads

Banner Ads (engl. für Bannerwerbung) werden auch als Display Ads bezeichnet. Hierbei handelt es sich heutzutage meistens um Grafik- bzw. Animationsdateien im HTML oder JPEG Format. Banner Ads werden meistens oben auf einer Website positioniert, wodurch sie sehr auffällig sind oder sie werden im Zuge von Google Display Ads, also bezahlter Werbung, im Internet ausgespielt.

 

Video Ads

Bei Videowerbung handelt es sich um klassische Display Werbung mittels eines Videos. Hierbei handelt es sich meistens um Werbung, die vor, während und/oder nach einem Video auf Plattformen, wie zum Beispiel YouTube, eingeblendet werden.

 

E-Mail-Werbung

E-Mail-Werbung wird auch als Inbox Advertising bezeichnet und ist nur dann zulässig, wenn das werbende Unternehmen vorab ausdrücklich eine entsprechende Erlaubnis des Adressaten erhalten hat. Beispielsweise erhält man durch die Anmeldung zu einem Newsletter danach Sale Angebote oder Informationen zu bestimmten Aktionen des entsprechenden Unternehmens.

 

Textlink

Der sogenannte Textlink ist eine Werbeaussage, welche in einen Text auf der Webseite eingebettet wird und auf das entsprechende Angebot verweist. Dadurch wird der Textlink oft nicht direkt als Werbung erkannt.

 

Ads im Internet sind besonders vorteilhaft, da man die Anzeigen an eine bestimmte Zielgruppe anpassen kann und den Erfolg der Online Kampagnen mit Hilfe von Kennzahlen, wie der CTR oder Conversion Rate auswerten kann. Allgemein ist das Ziel der Ads, Menschen auf ein Produkt, eine Marke oder Dienstleistung aufmerksam zu machen. Die Ads sollen zu einer Interaktion des Nutzers mit der Marke führen und zum Kauf anregen.

Folgen Sie uns jetzt auf Social Media!

      

← Zurück